Grillhütte selbst bauen

Auf vielfache Anfrage zum Thema Grillhütte oder Grillkota haben wir uns Gedanken gemacht, worauf es zu achten gilt, wenn man eine Grillkota im Garten errichten möchte, egal, ob man sie nun selbst baut oder kauft. Dazu darf man sich ein paar Fragen durch den Kopf gehen lassen:

  1. Wie viel Platz habe ich im Garten? Wenn klar ist, wo die Grillhütte stehen soll, kann man sich erste Modelle im Netz ansehen und prüfen, ob die auch genau dort Platz haben. Außerdem empfiehlt es sich, mit den Nachbarn zu sprechen, ob das für sie in Ordnung geht. Die Nachbarn hat man ja länger als eine Grillsaison 😉
  2. Wer hilft mir beim Fundament? Ein Grillhäuschen sollte auf einem Fundament stehen, und das muss betoniert werden. Vor dem Errichten der Grillkota heißt es also betonieren und dazu gehört geklärt, mache ich das selbst, habe ich Helfer oder beauftrage ich eine Firma? Wie groß das Fundament sein muss, erschließt sich aus dem Fundamentplan, den man vom jeweiligen Hersteller bekommt. Wer selbst baut, darf sich diesen Fundamentplan selbst zeichnen und darauf errechnen, wieviel Beton er braucht.
  3. Was sind meine Grillkota Kaufkriterien? Möchte ich die Grillhütte nur im Winter nutzen? Oder sollen die Wände herausnehmbar sein? Wieviele Gäste möchte ich beherbergen? All das sind Fragen, die man sich beantworten darf, bevor es an den Kauf geht.

 

Grillsaison 2019: Es ist noch nicht zu spät 😉

Wer sich jetzt noch für eine Grillhütte entscheidet, ist mittendrin in der Saison! Und das Beste: Die Saison 2019 wird dann erst zu Silvester als beendet erklärt werden müssen!

Wenn Du also jetzt beschließt, ran an die Hütte, dann kannst Du die Sonnwendfeier bereits in der eigenen Grillhütte angehen. Und wer sich 2019 noch nicht entscheidet, für den bieten wir auf unserer Wintergriller Seite jede Menge Alternativen, vom Grillen am Balkon bis zum Grillen mit Regenschirm!

Wer auch im Winter nicht auf das Grillen verzichten möchte, jedoch ungern in der Kälte steht und friert bis die Würstchen fertig sind, der sollte sich eine Grillhütte zulegen. Mit ein wenig handwerklichem Geschick kann man sich eine solche Grillhütte auch selber bauen, ohne dass man sich gleich in Unkosten stürzt. Zunächst gilt es einen geeigneten Grillplatz zu finden. Am idealsten wäre es, Pflaster oder Platten zu verlegen und die Grillhütte darauf zu platzieren.

Der Innenbereich der Grillhütte wäre somit schnell verlegt und zudem kostengünstig. Danach wird der eigentliche Grill in der Mitte des Innenbereiches gesetzt: Fundament-Schablonen können entweder für einen runden oder auch eckigen Grill erstellt werden. Sind diese erstmals aufgestellt, so kann das Fundament des Grills mit Beton zugegossen werden. Der eigentliche Grill wird dann auf dieses Fundament gesetzt und sollte eine Grillfläche von ca. 1 Meter Durchmesser haben. Entweder wird dieser Grill dann gemauert oder man entscheidet sich für eine zeitsparendere Variante: Pflanzsteine können auf das Fundament gestellt werden und die Röhre des Grills bilden. Diese werden wiederum mit Beton gefüllt und schließlich und endlich der Grill selbst etwa bis zur Hälfte mit Sand befüllt. In der Mitte der Grillsäule wird dann die Grillschale eingesetzt. Als schönen Abschluss kann man die Grillschale mit einem Betonring versehen. Auf die Grillschale setzt man dann einen Grillrost und voila – der Grill steht schon mal! Jetzt fehlt nur noch die Hütte!

Wie all das zu machen ist, wird HIER genau beschrieben.

Für Die Hütte benötigt man passend geschnittene Balken, Pfeiler, Dachpappe und Dachschindeln, die bekommt man im Baumarkt und auch Möbelbeschläge, kriegt man im Onlineshop, denn man will ja Türen und Fenster auch ordentlich einbauen und beweglich halten 😉

Nachdem die Eckpfeiler aufgestellt werden, schließen die Bretter die Wände ab. Verbunden wird das ganze Grundgerüst mit den Deckenbalken auf welche dann die Dachbretter geschraubt werden. Um das Dach abzudichten wird zuerst eine Lage Dachpappe aufgenagelt und danach erst die Dachschindeln verlegt. Der Innenbereich der Grillhütte kann nach Belieben mit Bänken und Tischen gefüllt werden und dann kann es auch schon losgehen mit dem Grillen, Brutzeln und Genießen!